ErnährungJung bleiben

Cholesterin senken mit der Kraft der Pflanzen

von 16. Juni 2019 Juni 21st, 2019 Keine Kommentare

Der Sommer ist für Menschen mit einem erhöhten Cholesterinspiegel immer eine schwierige Zeit: ständig weht Grillduft durch die Luft und die Versuchung, Fleisch zu konsumieren, ist groß. Aber Fleisch erhöht das Cholesterin, ebenso wie Fisch, Eier und Milch. Studien wie die bekannte China-Studie zeigen sehr deutlich, dass eine vegane Ernährung den Cholesterin-Wert rasch deutlich senkt. Persönlich kann ich das auch bestätigen: Erblich bedingt habe ich einen erhöhten Cholesterin-Wert. Ernähre ich mich nur wenige Wochen vegetarisch, sinkt der Wert deutlich. Auch wenn Cholesterin ein wichtiger Stoff für unsere Nerven, für Hormone und die Fettverdauung etc. ist, zu viel davon erhöht nun einmal das Risiko für Herz- und andere Zivilisationserkrankungen.

Immer mehr Studien entlarven das „böse LDL-Cholesterin“ allerdings auch als Mythos, der vor allem viel Geld in die Kassen des Gesundheitssystems spült. Cholesterinsenker gehören weltweit zu den zehn am häufigsten eingenommenen Medikamenten. Aber rund die Hälfte der Menschen, die mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus landen, haben normale Cholesterin-Werte! Wir wissen einfach noch zu wenig über Cholesterin und das, was wirklich Herzinfarkte auslöst. Gerade wird die These diskutiert, ob es nicht vielmehr Entzündungsprozesse sind, die zu den gefährlichen Zivilisationskrankheiten führen. Was wir mittlerweile aber sehr wohl wissen, ist, wie gefährlich die von der Medizin verordneten Cholesterinsenker (meist Statine) sind. Sie verursachen unklare Muskelschmerzen, schädigen die Nervenzellen, rufen Parkinson, Diabetes und schnelleres Altern hervor. Selbst viele Ärzte raten davon ab. Ihr Problem ist aber: sie haben keine Alternative. Denn Ernährung spielt in den meisten Praxen überhaupt keine Rolle.

Dabei ist der Verzehr von pflanzlicher Ernährung eine gute Alternative. Es gibt Nahrungsmittel, mit denen man seinen Cholesterinwert gezielt herunterfahren kann. Der Aufwand ist geringer als gedacht: Jede Senkung der Cholesterinwerte um 1 Prozent verringert das Infarktrisiko um 2 Prozent! Was also sind Deine Heilnahrungsmittel?

Bohnen haben auf die Blutfette eine erstaunlich gute Wirkung. Dafür verantwortlich ist insbesondere das darin enthaltene Lezithin. Eine Studie hat ergeben, dass schon 1 ½ Tassen trockene Linsen oder Bohnen täglich das Cholesterin um 19 Prozent senken können.

Mandeln und Nüsse sind durch den hohen Fettgehalt ein sehr guter Lieferant für ungesättigte Fettsäuren. Studienergebnis: wenn Menschen mit normalen Cholesterinwerten ihre tägliche Fettration zur Hälfte durch Mandelöl ersetzen, fällt das Gesamtcholesterin um ca. 4 Prozent.

Auch Olivenöl ist eine hervorragende Quelle für ungesättigte Fettsäuren. Nicht ohne Grund haben Menschen, die sich mediterran ernähren, ein gesundes Herz.

Avocados enthalten ebenfalls viele gesunde, einfach ungesättigte Fette. Verzehrst Du jeden Tag eine Avocado, sinkt Dein Cholesterinspiegel deutlich, wie eine Studie herausfand.

Karotten sind ein super Cholesterinsenker. Studienteilnehmer knabberten drei Wochen lang zwei Möhren am Tag. Ihr Wert sank um zehn bis 20 Prozent! Man schreibt dies den Pektinen zu, die übrigens ebenso in Äpfeln vorkommen. Gemäss dem alten Spruch: An apple a day keeps the doctor away!

Auch Gewürze wie Zimt spielen eine wichtige Rolle. Ein halber Esslöffel am Tag verringert laut einer Untersuchung das LDL-Cholesterin um ein Drittel, das Gesamtcholesterin um 26 Prozent.

Vorsicht solltest Du walten lassen bei gesättigten Fettsäuren, die sich in rotem Fleisch und in vollfetten Milchprodukten finden. Natürlich wäre es für Menschen mit einem hohen Cholesterinspiegel ratsam, ganz darauf zu verzichten. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen: Das ist gar nicht so schwer! Hafermilch ist eine tolle Alternative, aus Soja werden sehr gute Joghurts hergestellt und statt Käse landen bei uns immer öfter köstliche vegane Brotaufstriche auf dem Teller. Meist selbstgemacht! Fleisch meiden wir schon allein wegen des vielen Tierleids. Aber wenn uns im Sommer doch mal die Grill-Lust packt, darf es neben gegrilltem Fisch oder Käse auch mal ein gutes Steak sein. Das Leben soll ja vor allem Freude machen!

Antworten